Informationen zur aktuellen Situation

Liebe Patienten,

um Ihre verständlichen Sorgen und Ängste zu nehmen und Sie fachmedizinisch zu informieren, hier die aktuelle Stellungnahme der Bundeszahnärztekammer zur Behandlung bei uns in Corona Zeiten:

Es wird darüber diskutiert, die zahnärztliche Versorgung auf Notfälle zu beschränken. Andere als Notfallbehandlungen wären danach zu verschieben.
Die Bundeszahnärztekammer hält Einschränkungen der zahnmedizinischen Behandlung, mit der die Ausübung der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde mit Ausnahme von Notfallbehandlungen untersagt werden, für nicht verhältnismäßig.
Diese Einschränkungen sind nicht nicht gerechtfertigt und gefährden zugleich die Sicherstellung der zahnmedizinischen Versorgung der Bevölkerung.

Kein erhöhtes Risiko
Nach bisher international und national vorliegenden Erkenntnissen zur Ausbreitung von Covid-19 gibt es derzeit keinerlei gesicherte Erkenntnisse, dass zahnmedizinische Behandlungen zu einer erhöhten Infektionsausbreitung in der Bevölkerung beigetragen haben, noch Erkenntnisse, dass zahnärztliche Behandlungsteams erhöhten Infektionsraten unterliegen.

Hohes Schutzniveau
Gleichzeitig ist festzustellen, dass die bisher geltenden – und durch weitere empfohlene Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 ergänzten Hygienemaßnahmen und Arbeitsschutzbestimmungen – zu einem hohen Schutzniveau auch bei der Behandlung von potenziell infektiösen Patienten in den Praxen geführt haben.
Die Bundeszahnärztekammer hat entsprechend den allgemein gültigen Empfehlungen zur Vermeidung der Infektionsausbreitung ebenso Hinweise für die Einhaltung der Distanzregelung und Dekontaminationsmaßnahmen im Rahmen der Praxisorganisation abgegeben.

Notwendigkeit einer Behandlung
Die Entscheidung über die Notwendigkeit einer zahnmedizinischen Behandlung trifft die Zahnärztin oder der Zahnarzt, abhängig vom individuellen Risiko und der Komplikationsdichte des Eingriffs, im konkreten Patientenfall. Dies betrifft nicht nur Notfallbehandlungen, sondern kann Eingriffe umfassen, die die Beschwerden des Patienten kurz-, mittel- oder langfristig lindern oder die Verschlimmerung der bestehenden Erkrankung vermeiden. Bei vulnerablen Patienten mit hohen Risiken ist die Behandlung nur auf Notfallbehandlungen beschränkt.

Infizierte oder unter Verdacht stehende Patienten
Für die zahnärztliche Behandlung von Patienten, die an SARS-CoV-2 infiziert oder nach den Einschätzungen des RKI begründete Verdachtsfälle sind, gilt der Hinweis, dass diese nur in Notfällen, in Zentren oder Schwerpunktpraxen, unter Nutzung der notwendigen Schutzausrüstung (FFP2, flüssigkeitsdichte Kittel, Schutzbrillen, sterile Handschuhe, Schutzhauben und Schutzschilder) behandelt werden.

Aerosole
Einen Hinweis des RKI bezüglich des medizinischen Sektors im Zusammenhang mit Aerosol produzierenden Vorgängen, wie etwa Intubation, Bronchoskopie oder speziellen zahnärztliche Prozeduren, hat die BZÄK mit weiteren Empfehlungen zur Vermeidung Aerosol bildender Interventionsmaßnahmen und Technologien aufgenommen.

Fazit
Im Ergebnis darf fachlich und sachlich festgestellt werden, dass bei Berücksichtigung dieser Empfehlungen die Einschränkung der zahnmedizinischen Behandlung weder zu rechtfertigen noch im Interesse der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung angemessen ist.

Zahnheilkunde – medizinisch notwendige Leistungen

Es handelt sich bei zahnmedizinischen Behandlungen um medizinisch notwendige und erforderliche Maßnahmen im Interesse der Krankheitsvermeidung, der Vermeidung der Entstehung von akuten Beschwerden gerade während der Zeit einer möglichen Covid-19 Infektion und der Vermeidung der Verschlimmerung bestehender Erkrankungen.
Dies insbesondere auch vor dem Hintergrund der Einflüsse von oralen Erkrankungen auf medizinisch bedeutsame Erkrankungen, wie Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Apoplex und Herzinfarkte.
Zahnmedizinische Versorgung ist vor diesem Hintergrund ein elementarer Bestandteil der medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung, auch unter den Gegebenheiten der Covid-19 Pandemie, und darf keinesfalls nur auf Notfälle, deren Definition zudem unbestimmt ist, im Interesse der Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung der Bevölkerung reduziert werden.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen Ihre Sorgen genommen zu haben und stehen jederzeit für Ihre Fragen und Probleme zur Verfügung.


Liebe Patientinnen und Patienten,

aufgrund der aktuellen Lage bezüglich des Coronavirus (Covid-19) möchten wir Ihnen einige Informationen über den weiteren Betrieb in unserer Praxis mitteilen.

Wir sind weiterhin in gewohnter Weise für Sie da, um die ambulante fachärztliche Behandlung sicherzustellen und auch die Notaufnahmen der örtlichen Kliniken zu entlasten! Sie können sich auch in dringenden Fällen ohne Termin in unserer Praxis vorstellen; wir bitten Sie jedoch mit Rücksicht auf unsere MitarbeiterInnen und PatientInnen vorher anzurufen auch um die Menschenströme in unseren Räumlichkeiten besser regulieren zu können.

Sollten Sie grippeähnliche Symptome (insbesondere Fieber und oder Erkrankungen der oberen Atemwege) aufweisen oder sich in den letzten Wochen in den bekannten Risikogebieten aufgehalten haben bitten wir Sie, sich telefonisch in unserer Praxis zu melden, um den Termin zu verschieben:

0231 528062

Gerne stehen wir Ihnen auch zur Besprechung und Beratung zahnmedizinischer und implantologischer Fragen und Behandlungen zur Verfügung!

Danke für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund!

Ihre Praxis Dr. Pipke

galileos_shots2
Bei uns hat Corona keine Chance- optimal geschützt- für uns und für unsere Patienten 😊

3D Röntgen

Hi-Tec Röntgen für Sichere Implantate

Willkommen

Wir als Spezialisten und Gutachter für Implantologie erstellen Ihnen ein auf Ihre individuellen medizinischen und persönlichen Bedürfnisse zugeschnittenes unverbindliches Angebot für eine hochwertige Implantatversorgung in Zusammenarbeit mit unserem Hightech Meisterlabor im Hause und Ihrem OPG.

Besonderer Service für Angstpatienten und bei größeren implantologischen und chirurgischen Eingriffen:

Sie möchten mehr über Ihre konkrete Zahnbehandlung in Vollnarkose erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis unter 0231 528062.Wir beraten Sie jederzeit gerne.

Bringen Sie uns Ihre Daten und Ihr OPG, wir werden eine erste unverbindliche Beratungssitzung einplanen mit 3D Röntgen für die absolut sichere Analyse der Weiterbehandlung.
Wir ermöglichen Ihnen eine Angst- und schmerzfreie Behandlung in Sedierung oder Vollnarkose, angepasst an Ihre Wünsche und Bedürfnisse

Termin Vereinbaren

Telefon: 0231 / 52 80 62
Email: dr.juergen.pipke@online.de
Rufen Sie uns an oder schicken Sie uns Ihre Behandlungsdaten und -wenn vorhanden- OPG via mail zu; wir nehmen uns Zeit für Sie!
Ihr Dr. Jürgen Pipke, Gutachter für Implantologie und Team

Implantate vom Profi

Profitieren Sie von 20 Jahren Erfahrung und unzähligen Erfolgsstories

Über uns

Die Philosophie unserer Praxis ist es, Zähne ein Leben lang gesund zu halten. Zudem wollen wir unseren Patienten einen angenehmen und möglichst „stressfreien“ Besuch ermöglichen. Hierzu steht Ihnen unser gesamtes Team gerne persönlich zur Verfügung.

Dr. Jürgen Pipke Spezialist Implantologie

    Spezialist Implantologie, DGZI, BDIZ, Gutachter für Implantologie DGZI, GBOI Internationaler, Implantologe, Zahnarzt mehr…

    Irina Kostenkov Dentalhygienikerin

      Praxismanagement, Parodontaltherapie

      Birgit Syring Fachliche Betriebsleiterin Labor

        Ausbilderin, Zahntechnikerin für Keramik, Veneers Implantat Technik, CAD/CAM Technik und Freecorder

        3D Röntgen

        Hi-Tec Röntgen für Sichere Implantate

        Service & Eigenlabor Leistungen

        Unsere Therapieangebote sind: die Implantologie und Parodontologie als Tätigkeitsschwerpunkte, Ästhetische Zahnmedizin, Laser-Therapie, Zahnersatz und selbstverständlich die Prophylaxe.

        Wir arbeiten mit Digitaler Volumen Tomographie (DVT), was exakteres Arbeiten sowie ein 40tel der üblichen Strahlenbelastung bedeutet.

        Wir arbeiten in unserer implantologisch ausgerichteten Praxis seit mehr als 10 Jahren sehr erfolgreich mit dem Camlog-Implantatsystem.

        Unsere Praxis bietet Ihnen die Möglichkeit der Zahnbehandlung unter Vollnarkose. Die Narkose bzw. die Sedierung wird bei uns ausschließlich von unserer sehr erfahrenen Fachärztin für Anästhesie durchgeführt. Die Vollnarkose-Behandlung wird besonders für Angstpatienten und bei größeren implantologischen und chirurgischen Eingriffen angeboten und bei diesen durchgeführt.

        Sie möchten mehr über Ihre konkrete Zahnbehandlung in Vollnarkose erfahren? Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Praxis unter 0231 528062. Wir beraten Sie jederzeit gerne.

        mehr…

        Bei Ihnen wurde eine Parodontitis festgestellt
        – wie zeigt sich diese Erkrankung?

        Die Keramik Veneers sind Verblendschalen aus Keramik und mittlerweile fester und medizinisch anerkannter Bestandteil der kosmetischen Zahnheilkunde.

        Strahlend weiße Zähne beim Lächeln? Das liegt seit Jahren im Trend, weil es Attraktivität, Sympathie und Erfolg verspricht. Der Gilb auf den Zähnen gilt mittlerweile als unästhetisch, weshalb sich immer mehr Menschen die Zähne chemisch bleichen lassen (Bleaching = Bleichen).

        Keramik macht den Unterschied. Vollkeramischer Zahnersatz zeichnet sich durch natürliches Aussehen, langlebige Stabilität und seine hohe Verträglichkeit aus.

        Die Professionelle Zahnreinigung ist ein zentrales Gebiet unserer Praxis und spielt im Rahmen der Prophylaxe, einem unserer Praxisschwerpunkte, eine unverzichtbare Rolle.

        Wir arbeiten mit Digitaler Volumen Tomographie (DVT), was exakteres Arbeiten sowie ein 40tel der üblichen Strahlenbelastung bedeutet.

        High Tech Kiefergelenksvermessung mit dem Freecorder BlueFox. Funktionsstörungen im Kausystem und Ihre Auswirkungen. Woran erkennt man eine funktionsstörung?

        Was ist digitales Röntgen? Digitales Röntgen ist ein bildgebendes Verfahren, bei dem nicht ein herkömmlicher Röntgenfilm belichtet wird, sondern eine spezielle Folie, die von einem Computer abgenommen wird.

        Auf die Herstellung von hochwertigem Zahnersatz mit Hilfe der sogenannten CAD/CAM-Systeme hat sich unser Praxislabor unter anderem spezialisiert

        Die für Sie individuell perfekte, den übrigen Zähnen entsprechende Zahnfarbe Ihres Zahnersatzes ist das entscheidendste ästhetische Kriterium für Ihre Zufriedenheit  und das Wohlfühlen mit dem Zahnersatz.

        CNC

        Höchste Präzision für Ihre Zähne

        Masseter-Therapie in unserer Praxis

        Unbewusstes, nächtliches Zähneknirschen, Bruxismus, trainiert den Kaumuskel, derart, dass der ohnehin sehr kräftige Muskel extrem stark werden kann. Mit viel Kraft kann der Masseter die Zahnoberflächen beim Knirschen beschädigen. Der Patient bemerkt in der Regel zunächst wiederkehrende Schmerzen im Bereich von Ohr oder Kiefergelenk. Beim Zahnarzt wird bei sichtbaren Schäden am Zahnschmelz die Diagnose Bruxismus gestellt und üblicherweise die Therapie mit einer Beißschiene begonnen. Nicht selten beißen Patienten diese Beißschienen zähneknirschend durch. Bei häufig weiter bestehenden Schmerzen und auf einer Suche nach einer Therapie finden Patienten – meistens nicht beim Arzt, sondern im Internet, die Möglichkeit der Therapie mittels lähmender Proteinkomplexe, die zugleich die Muskeln entkrampfen; Wirkstoffe, die auch in der plastischen Chirurgie verwandt werden.

        Der Kaumuskel hat mehr Kraft als wir im täglichen Leben benötigen. Oft bekommt das Gesicht eine viereckige Form durch die Hypertrophie des Masseter. Durch eine Injektion des muskelrelaxierenden Medikaments wird die Kiefermuskulatur in diesem Bereich geschwächt. Die Beißkraft nimmt ab und damit die Beschwerden im Kiefergelenk, bzw. die teilweise resultierenden Kopfschmerzen. Durch vielerlei Gerüchte bestehen oft Vorbehalte gegen die Verabreichung dieser Proteinkomplexe. Hier finden Sie zu nächst allgemeine Informationen über das Medikament.
        Die Schiene, die der Zahnarzt verordnet und anpasst, ist zur Zeit die übliche Behandlung gegen Knirschen. Aber warum? Schließlich verhindert die Schiene nicht das Zubeißen und damit das Zähneknirschen. Die Schiene behandelt nur die Symptome, nämlich die Zerstörung des Zahnschmelzes wird verhindert – so lang die Schiene nicht durchgebissen wird. Die Therapie von Bruxismus / Zähneknirschen mit dem Medikament zur Muskelentspannung, setzt eine Ebene höher an. Durch das Medikament zur Muskelentspannung wird die Kraft der Kaumuskel derart geschwächt, dass der Teufelskreislauf Knirschen – Schmerzen – Knirschen durchbrochen werden kann.
        Ein Abtrainieren des Zähneknirschens kann durch eine Botoxbehandlung effektiv unterstützt werden.
        Neben der grundsätzlich anderen und effektiveren Wirkung Behandlung mit dem Medikament zur Muskelentspannung im im Vergleich zu Schiene, ist die Schwächung der Kaumuskulatur unauffällig und unaufwändig ist.
        Patienten, die unter nächtlichem Zähneknirschen leiden, sind häufig bisher nicht mit diesem Präparat in Berührung gekommen und stellen Fragen zu Nebenwirkungen und Gefahren. Der Effekt der Bruxismus-Behandlung mit lähmenden Proteinkomplexen wird eher unterschwellig wahrgenommen. Die Schmerzen im Kiefergelenk, ggf die Symptome im Bereich der HWS (Halswirbelsäule) bei CMD verbessern sich über mehrere Wochen. Während des Wirkeintritts fällt teilweise ein asymmetrisches Fortschreiten der Entspannung auf, welches sich nach dem vollständigen Wirkeintritt nivelliert. Von Gefahren kann nicht gesprochen werden, da die verabreichten Dosen zu niedrig sind.
        Die Kosten dieser Behandlung bei Bruxismus / gegen Zähneknirschen setzen sich zusammen aus ärztlichen Gebühren und dem Preis des Medikaments. Keins der Präparate hat eine speziell für Zähneknirschen getestete Zualssung, so das alle Präparate im Sinne einer üblichen Off-Label-Vereinbarung eingesetzt würden. Die Preise der Medikamente betragen etwas weniger als 200 Euro. Die ärztlichen Gebühren liegen darunter, so dass Sie mit ca. 300 Euro Kosten rechnen sollten. Bei Privatversicherten sollte die private Krankenkasse die Rechnung übernehmen. Bitte klären Sie das mit Ihrer Krankenkasse im voraus ab.
        Je nach Kraft der Kaumuskel, der nächtlichen Aktivität und der Dosierung ist die Dauer der Wirkung individuell. Im Mittel sollten Sie von drei Behandlungen im ersten Jahr und darauf zwei Behandlungen gegen Knirschen rechnen.

        Peter Scheffler Niedergelassener Chirurg in Oberhausen

          Facharzt für Chirurgie, Phlebologie und Tauchmedizin

          Spezialist für Faltenentfernung und Hyaluron. Ausserdem Therapien bei CMD.

          Ein Leben ohne Schiene

          Die neue Therapie nach der Schiene.
          mehr…

          Nettes und kometentes Team. Bin als Patient bereits seit ca. 20 Jahren stets zufrieden. Sehr kompetenter Arzt mit praktischem Geschick. (Quelle: Jameda)

          Kontakt

          Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Jürgen Pipke Kaiserstraße 19, 44135 Dortmund

          Mo: 8:00-12:30 und 14:00-17:30
          Di: 8:00-12:30 und 14:00-19:00
          Mi: 8:00-12:30
          Do: 8:00-12:30 und 14:00-17:30
          Fr: 8:00-14:30 und n.V.
          Sa: nach Vereinbarung

          Schreiben Sie uns eine Nachricht

          CNC

          Höchste Präzision für Ihre Zähne

          © 2020 Dr. Jürgen Pipke

          Back to top